LEBENs-SINNe

LEBENs-SINNe

Analysieren - bewegen - verändern

Ein Projekt von: Herbert Möbius-Patek
Projektleitung: Herbert Möbius-Patek, Renate Längauer
Ein ca. 800 m langer Rundweg führt über einen Holzsteg zum Fels der Reithbachquelle und weiter durch ein Flusslaufteilstück über die „Reith“ zur Kirche und zum Friedhof. Der Rundweg beginnt und endet am Kirchenparkplatz. Die Reithbachquelle ist Lebens-Quell/Trinkwasser für viele der Ortsansässigen. Am malerischen Friedhof schließt sich der Lebenskreislauf der Menschen des kleinen Ortes.

Von der Quelle zum Friedhof ist das ganze Leben zusammengefasst. Wie ein Perpetuum mobile wird das Sein als Kreislauf und immer "… in Fluss" dargeboten. Ein Wegleitsystem mit rotem Faden führt den Besucher und verführt zum „LEBENsnachSINNen“ mit allen Sinnen, allein schon durch die Details der wilden Landschaft:
• Hören: Wasser, Töne, Wind
• Sehen: kraftvolle Schönheit der Natur
• Fühlen: Wasser, Steine, Moos, Holz, Erde, Luft
• Riechen: Wald, Feuchtigkeit, Frische
• Schmecken: kristallklares Wasser, Wiesenkräuter
Am Weg positionierte Geschichten-Marterl beschreiben märchenhaft die LEBENs-SINNe. Feen/Faunen/Kobolden-gleich sind MusikerInnen am Quellfels, im Wald und im Kirchturm versteckt und begleiten mit ihren Musikinstrumenten und Tonspielen den LEBENSSINN-WEG.
 
 
Mehr Projekte
Auswahl neu laden
  • MUSICall 2012
    Lade Daten...
  • Die scheinbare Gärtnerin
    Lade Daten...
  • und alles bleibt anders
    Lade Daten...
  • VolksLesen.tv in der Wachau
    Lade Daten...
  • Feuerpfote und der Donnerclan
    Lade Daten...
  • Donaugrenze in FLUSS
    Lade Daten...
  • Woher – Wohin – Hier sein
    Lade Daten...
  • Steig zweimal in den gleichen Fluss
    Lade Daten...
 
 
Kultur NiederösterreichBundesministerium für Unterricht, Kunst und KulturRaiffeisen. Meine BankDie Niederösterreichische Versicherung