Wo ist mein Kulturerbe?

Wo ist mein Kulturerbe?

Perspektiven in Bild und Klang

Ein Projekt von: Verein Schmiedezentrum Ybbsitz
Projektleitung: Josef Hofmarcher, Susanne Rumpl
„Schmieden in Ybbsitz“ wurde von der UNESCO in die nationale Liste immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Der Stummfilm "Wo ist mein Kulturerbe?" erörtert und hinterfragt den verliehenen UNESCO-Titel. Damit soll die Bevölkerung, insbesondere die Jugend, Denkanstöße erfahren, sich mit der eigenen Geschichte und Zukunft auseinanderzusetzen.

Der ukrainische Kunstschmied und Fotograf Vasyl Gudyma (*1984) hat in einer Videodokumentation Architektur und Landschaft, Kultur und Leben in Ybbsitz festgehalten und animiert; als Außenstehender, mit unbefangenem Blick auf das Wesentliche.

Der Kurzfilm besteht aus drei Teilen mit einer Gesamtlänge von 12 Minuten. Er zeigt dynamische und abstrakte Bilder aus dem vertrauten öffentlichen Raum in Ybbsitz, auch in Gegenüberstellung mit Szenen aus der Heimat des ukrainischen Künstlers.

Die akustische Komponente von Joseph Hofmarcher (*1982), Student der Architektur, weckt persönliche Erinnerungen und Assoziationen, welche ungewohnte Zusammenhänge oder Widersprüche aufzeigen. So dienen in der Umgebung aufgezeichnete Geräusche und das Ybbsitzer Heimatlied in einer elektronischen Remix-Version als Klangteppich für den Stummfilm.





Mit freundlicher Unterstützung von:
  • Ybbsitz Schmiedezentrum
 
 
Mehr Projekte
Auswahl neu laden
  • Die Schöpfung
    Lade Daten...
  • independent 3d cinema
    Lade Daten...
  • KUNST MACHT POLITIK
    Lade Daten...
  • Literarisches Dinner
    Lade Daten...
  • Einfälle statt Abfälle
    Lade Daten...
  • Russkaja - Panzerkreuzer Potemkin
    Lade Daten...
  • WIESELBURGverstricken
    Lade Daten...
  • Fremd. Gehen
    Lade Daten...
 
 
Kultur NiederösterreichBundesministerium für Unterricht, Kunst und KulturRaiffeisen. Meine BankDie Niederösterreichische Versicherung