Hochwasser im Segelhaus

Hochwasser im Segelhaus

Donauwelleninstallation

Ein Projekt von: Ping Frederiks
Das "Segelhaus" gehört der Gemeinde Pöchlarn. Derzeit steht es leer und wartet auf seine Sanierung, nach der es für kreative Aktivitäten genutzt werden soll.
9-12 separate Wellen aus Mesh-Gewebe auf einem Wellengerüst symbolisieren das Donauwasser. Fixiert werden diese Gewebewellen mithilfe eines Stangensystems aus Edelstahl, gefertigt von Atanas Kolev, Bildhauer aus Pöchlarn.

Der Gedanke hinter "Hochwasser im Segelhaus" ist die Frage nach den Veränderungen, die der Dammbau an der Donau mit sich brachte. Zwar schützt er uns nun zuverlässig vor den Auswirkungen des Hochwassers, aber waren es nicht gerade diese kleinen Katastrophen, die uns damals fest zusammenschweißten? Sind es nicht immer die schwierigen Situationen im Leben, die Menschen dazu veranlassen, anderen Menschen zu helfen, beizustehen? Der Gedanke hinter "Hochwasser im Segelhaus" ist also vor allem eine Erinnerung, eine Hommage an die helfenden, oft selbstlosen Hände, die wir uns in Notzeiten am Fluss gegenseitig reichten.


I
Mit freundlicher Unterstützung von:
  • gemeinde Pöchlarn
 
 
Mehr Projekte
Auswahl neu laden
  • Die Schöpfung
    Lade Daten...
  • HINEIN INS ZWEISAME LEBEN
    Lade Daten...
  • Der Riese
    Lade Daten...
  • VolksLesen.tv in der Wachau
    Lade Daten...
  • Fantastische Welten
    Lade Daten...
  • Fackel des Friedens
    Lade Daten...
  • sind die da drüben anders?
    Lade Daten...
  • Fremd. Gehen
    Lade Daten...
 
 
Kultur NiederösterreichBundesministerium für Unterricht, Kunst und KulturRaiffeisen. Meine BankDie Niederösterreichische Versicherung